Platinen

https://helmutspokeysseite.wordpress.com/Sicherheitshinweise-und-haftungsausschluss/

Ich route lieber zu meinen Spielereien Platinen statt Lochraster zu verwenden und lasse sie dann aus Preisgründen in China machen.

Es ist so, dass ich aus China 20 Platinen für den gleichen Preis bekomme, wie 4 (in Worten vier) aus Deutschland.

Bin aber kein prof. Layouter, Fehler sind immer mal drin….

Die neuste Platine kann über 43 opto- Eingänge und 32 ULN-Treiber Ausgänge, kann in einem 203mm Hutschienengehäuse (Hut 12) montiert werden. Die 7 analogen Eingänge haben Schutzdioden, wieder ist ein Schaltregler im Eingang, also Ub kann auch 12V oder 24V DC sein. Video vom Exbus

 

Aktuelle Platine V4 mit 24 opto- Eingänge und 24 ULN-Treiber Ausgänge, extra 1Wire-Bus- und analoge Klemmen (geschützt durch Schottky-Dioden), 4 Leistungs-Fet bestückbar, für zB RGBW Strips für Hutschienengehäuse HUT 9-C 151mm breit:

V4_Bestückt.jpg

V4 mit Fet

Davon habe ich noch genug Platinen.

Unten J1+J2 ermöglichen verschiedene Potentiale oder Polaritäten der AC-DC-Optokopplereingänge.

Grundsätzlich kann man die Opto-Eingänge bis 48V egal welche Polarität nutzen (über AC-Optokoppler vom Pokeys entkoppelt)

Je zu 8ter Gruppen auch mit verschiedenen Potentialen, also 8 Stück mit 12V und 8 Stück mit zB 25V, der “Gemeinsame” ist trennbar,

eine Entkopplung vom Potential des Pokeys hat Vorteile, wenn man lange Leitungen oder/und hohe Störeinstrahlung hat.
Sensoren (1Wire, analoge Sensoren oder DHT’s müssen vom Pokeys versorgt werden.
Die Ausgangstreiber sind über ULN-Transistor-Treiber geführt und schalten nach GND.
Das heißt der Plus einer fast beliebigen Ub (bis 48V) kommt an alle A1 Anschlüsse der Relais, der A2 der Spule an die jeweilige Ausgangsklemme.
Freilaufdiode ist im ULN-Baustein schon drin.
Die neueste Platine kann 4 Leistungs-Fet aufnehmen um LED-Streifen direkt, auch mit PWM, über Pokeys zu steuern.
Die Power-Fet schalten auch nach GND

Klemmenplan:

Klemmenplan 24 In Out Platine V4_m_PWM_Bemerk.jpg

Noch ein Tipp

An den Klemmen ULN Plus oben, da kommt der Plus der Relaisspannungsversorgung ran
Damit sind die Freilaufdioden des ULN angeschlossen
Macht man das nicht, könnten die Endstufentransistoren des ULN Schaden nehmen
Beispielschaltung mit einem Netzteil 24Volt:
 beispiel_beschaltung.jpg

Mit einer 43-fach Opto-In-Platine und einer 32-fach ULN-Expansionsplatine ist mit einem Pokeys dann eine SPS mit 43 Ein- und 32-Ausgängen möglich.

43_fach_IN_Platine.jpg

Hier ein Video mit der Expansionsplatine, es sind bis zu 80 Relaisausgänge möglich

ULN-Treiberplatine am EX-Bus des Pokeys

Hier mal was für Hardcore Bastler, eine Platine unten mit 28  230V~ Eingängen, dazwischen eine Platine für 32 ULN-Treibern für Koppelrelais über Ex-Bus, und Klemmen für Wire Bus und analoge Eingänge und oben das Pokeysmodul.

Ist noch etwas zu hoch für das Doppelstock Hut 9C Gehäuse, ich bin dran 😉

Hardcore SPS.jpg

HardcoreSPS_Seite.jpg

Wenn das dann passt, werde ich die 32-fach In- Platine auch so aufstocken, sodass das Pokeysmodul eine SPS mit 32 Eingängen, analogen Eingängen, Wire Bus und 32 Ausgängen wird, mal sehen 😉

Andere, ältere Versionen:

platine Davon habe ich noch eine einzige Bestückte…

Das ist die bewährte 16-fach Hutschienen Platine für das Hut6 Gehäuse

Unten sieht man die 4 Optokoppler Bausteine mit je 4 Eingängen.

Sie sorgen dafür, dass die Eingangsspannung galvanisch von der Pokeys-Betriebsspannung getrennt sein kann.

Oben sind 2 ULN-Bausteine mit je 8 nach GND-schaltenden Treiberstufen mit Freilaufdiode für Relays, LED oder Stripes.

Einige Ausgänge, die darüber angesteuert werden, können auch über PWM betrieben werden.

Die Stifte, die man sehen kann, sind für die Aufnahme des Pokeys-Modules. Man sollte Buchsen verwenden, weil die Löcher nur 1,1mm sind oder auf 1,2 mm aufbohren.

sandwich1

Zu dieser Platine hatte ich eine Sandwichplatine geroutet, die noch zwischen der Grundplatine und der Pokeysplatine sitzt.

An Der konnten zB 1Wire oder analoge Bauteile angeklemmt werden.

Wie man unten an der Platine sieht, kann man jetzt verschiedene Potentiale an die Eingänge der Optokoppler bringen.

Pokey_16_Relais_16_Opto_1Wire_20_8_Davon habe ich noch zwei drei Platinen, V4 ist da.

Was hat das für Vorteile?

Zum Beispiel könnte man 8 x 24 Volt Tastereingänge an die ersten 8 Opto-Eingänge klemmen und an die nächsten 8 zB. 8 x 5 Volt Rolläden-Rückmeldungen bringen.

Man kann, muß aber nicht 😉 Wenn, dann die superdünne Verbindung bei OptoGND “durchkratzen”.

Ja und unten rechts kann man so etwas ähnliches mit den 1Wire Bussystemen, die jetzt bei den Pokeys-Modulen möglich sind, machen.

Den ganz rechten Optokoppler-Baustein dann nicht bestücken und man hat 4 mal 1Wire Busanschlüsse.

Was man an diesen Anschlüssen auch noch machen kann, ist die Möglichkeit DHT22 Feuchte-Temperatur Sensoren dort an zu klemmen.

Also zB. 2 mal DHT22 und 2 mal 1Wire Bussysteme. Mit den analogen Möglichkeiten und dem 1Wire-Bus-Pin oben sind dann 3 1Wire-Bus-Systemen mit eigenen angepassten Busabschlußwiderständen möglich.

Naja, der Anschluß eines LCD-Display ist auch noch möglich, begrenzt aber diese Möglichkeiten arg.

Die 2 mal 5 Lötpunkte, um den Pokey-I2C-Bus durch zu verdrahten, sind auch noch da 😉

Ein Hinweis, seit der Hardwarerevision V1.2 ist der Spannungseingangsbereich 5V-15V.

d.h es ist am Pin56 die Leiterbahn zu trennen, wenn mit mehr als 5Volt  am Pin 1 eingespeist wird, denn der Pin 56 hat genau 5V unabhängig von der Eingangsspannung. Das sagt zumindest der Support…

Hier ein Bild von der V3 24-fach Platine.

neue24fach_v3.jpg

Platinenbild:

Neue_Klemmen1.jpg

Bestückt mit Dem was ich hatte:

1ter_Aufbau_Ausschnitt.jpg

Klemmenplan:

In der V4 wird die RM5,04 Klemme oben rechts durch eine RM3,8 ersetzt. Bekommt dann auch noch 4x PWM Leistungs-Fet und die 5Volt.

Klemmenplan 24 In Out Platine V3

Ein paar andere Platinen

Ich habe schon so einige Platinen für das Pokeys-Modul gemacht, zB. 40-fach Eingänge mit Pokeys zu einer SPS:

44-fach Pokey IN Davon habe ich keine Platinen mehr.

auch mit analogen Eingängen.

Oder eine Platine zur 230V~ Wechselspannungs-Erfassung, für eine 28-fach Sicherungsüberwachung mit Pokeysmodul, allerdings ohne  Pokeys-Modulträger, zur drahtgebundener Anbindung an’s Pokeys-Modul:

230V~WechselspannungsEingänge Das “Braune” ist gefräst, zur Erhöhung des Isolationswiderstand.

Kann man auch noch mit Gießharz erhöhen. Davon habe ich noch Platinen.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s