Smarthome mit NetIO

Die Youtube-Videos sprechen für sich, die Bildqualität nicht so. Voraussetzung ist die APP NETIO für Apple/Android

und

Aber wie füttert man so eine NetIO-App?

Klar, die App muß man sich im Apple- oder GooglePlay- Store kaufen. Dann in den Onlineditor der NetIo-App gehen. Und man muß die 57er Firmware für sein 57er Modul installiert haben !!

NetIO_Config1

GLOBAL

In Config Name trägt man den Namen dieser Konfiguration ein. Beschreibung darunter ev. auch 😉

Das Device ist im Beispiel ein IPhone, Style Flat, wie man es gerne hätte.

Bei Navigation hatte ich Fixed und bei Page Button habe Dynanic eingetragen.

Nav. Background 180,180,180 ist wohl die Hintergrundfarbe, hier nicht wichtig, weil mit dem Grundriss überdeckt.

Die Connection Geschichte ist wichtig:

Bei Name steht der Name der Configuration, wichtig, weil man mit dem Namen später diese nachfolgenden Daten übergibt:

Host ist die IP-Adresse des Pokeys5xE-Modul im Netzwerk, den  zu nutzenden Port in Port noch.

Timeout für die Verbindung, die Daten werden im String-Format uber das Protokoll “http” übergeben.

Über den Reiter Page werden die darzustellenden Seiten erstellt

page1

Man muß einige Attribute durch das Anklicken von Attribute erstellen, wenn sie nicht schon da sind:

Name. Bei Background kommt der Grundriss als Bild rein. Das Bild muß im NetIO-Bild-Ordner sein. Bei Connection kommt der besagte Titel der Connection rein, hier Pokeys57E.

Textcolor ist klar.

Nun wird’s spannend, die Button‘s kommen in’s Spiel. Man kan für “EIN” und “AUS” verschiedene Button verwenden.

Button_1

Ich habe hier Einen gewählt, der dann sein Aussehen entsprechend des Zustand des PortPin verändert. Also ein Bild. Nun zu den Einstellungen:

In Icon kommt der Name des Bildes rein, der als Icon im NetIO Ordner Icon’s liegt bzw liegen muß.

Überhaupt müssen alle Bilder da rein, auch das Grundrissbild. Textcolor ist bei Bildern unwichtig.

Aber sends ist wichtig, da kommt folgender String rein:

 /setDO.html?Pin=23&State=T&u=Username&p=Passwort

Für User und Passwort muß der Username wie im Pokeys Webinterface angegeben mit seinem entsprechenden Passwort rein.

Wichtig ist auch, dass in der Webinterface-Konfiguration die Haken so gesetzt sind, dass das Schalten zugelassen wird.

webinterface

Und damit der Zustand aktuell bleibt wird im “interval”-Feld 2000ms eingetragen. Der wird gelesen über “reads” mit der Eintragung:

/devStat.xml

 Diese xml-Ausleserei passiert in Zusammenarbeit mit der Eintragung “parseResponce” mit

\d+

und mit der Zählzahl der Dezimalstelle im XML-String in Klammer der Eintragung

lamp_(26).png

Dieser Bildname “lamp(xx).png” wird mit dem Ergebnis/Wert der XML-Dezimalstelle in Klammer des Bildnamens ersetzt. Ist das Ergebnis der XML-Stelle 26 =”0″, dann heißt das Bild lamp_0.png, ist sie “1” heißt das Bild lamp_1.png.

Die Bilder müssen natürlich so im Bildordner der NetIO-App vorhanden sein.

Das ist etwas verwirrend, aber wenn man ein wenig damit probiert, einfach.

 Man sollte sich mal das XML-File seines Pokeys57E ansehen, Aufruf mit der IP-ADR und /devStat.xml/ zB so /http://192.168.0.xxx/devStat.xml

Man kann solche Ausleserei auch it der JSON-Ausgabe seines Pokeys57E machen.

http://192.168.0.xxx/sensorList.json

Nachteil: Da ist nur Das drin, was im Webinterface vorkommt. Habe ich nicht gemacht, kommt eben nicht alles vor 😉

Übrigens, zuviel Smarthome kann auch schief gehen, guggst Du Comedy

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s